Teebeutel-Stellung: Facesitting für Fortgeschrittene

Teebeutel-Stellung: Facesitting für Fortgeschrittene

Teabagging kennen Gaming-Freunde als rüde Art, den Triumph in einer Runde Quake oder Counter-Strike zu feiern. Es geht auch anders: Bei der Teebeutel-Stellung stehen die Hoden im Rampenlicht. Sie liegen auf dem Gesicht eines gierigen Player 2, der nach allen Regeln der Kunst damit spielen darf. Wie das Facesitting in der Praxis funktioniert, erfährst du bei uns. 

Teabagging in sexy: Was ist die Teebeutel-Stellung?

Teabagging ist eine der wenigen Disziplinen, in den Gamer und Sex unmittelbar aufeinandertreffen. Die Praxis ist verbreitet in Online-Mehrspieler-Spielen wie Counter-Strike oder Quake. Das Geschlechtsteil wird auf den Körper des Besiegten herabbewegt, wie ein Teebeutel, der in die Tasse eingetunkt wird. Eine erniedrigende Geste, die den Sieg unterstreichen soll. 

Ursprünglich bezeichnet dieser Begriff eine Sexualpraktik, die nicht (unbedingt) abwertend gemeint ist. Die Hoden sind hier wieder der Teebeutel, der diesmal im Einvernehmen auf dem Gesicht des Spielgefährten platziert wird. Statt des Penis stehen bei der Teebeutel-Stellung die Kronjuwelen im Zentrum der Aufmerksamkeit.

Ebenso, wie ein Kick in die Eier die schlimmsten vorstellbaren Schmerzen verursacht, können sich Liebkosungen an den Hoden wunderbar anfühlen. Leider wird dieser Bereich beim typischen Oralsex oft vernachlässigt. Wer richtig blasen will, darf das Gehänge nicht vergessen! 

Du kannst die Hoden in deinen Mund nehmen, daran saugen, lecken und küssen und sogar leichten Druck ausüben. Deiner sexuellen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – nur den Einsatz der Zähne solltest du vermeiden.

Die besten Tipps und Tricks fürs Facesitting

Die Teebeutel-Stellung ist eine Form des Facesittings – wobei sich bei dieser Praktik selten jemand richtig hinsetzt. Der glückliche Empfänger bringt seinen Genitalbereich zwar in Position über dem Gesicht des Gebenden, aber erstickt ihn oder sie nicht mit seinem vollen Gewicht. 

In der Teebeutel-Stellung ist es kaum möglich, jemandem die Luftzufuhr abzuschneiden – dafür ist das Gehänge viel zu weich und flexibel. Die Teebeutel-Stellung ist optimal fürs Eierschaukeln. Es gibt zwei Optionen, um den Teebeutel einzutunken:

  • Im Liegen: Die ausführende Person liegt auf dem Rücken und schaut nach Oben. Der Hodenbesitzer stellt sich über das Gesicht und geht dann leicht in die Knie. Nachteil: Die Nase und die Augen befinden sich hinter dem Geschlechtsteil und haben einen herrlichen Ausblick auf den Hintern. 
  • Im Knien: Du näherst dich dem Bereich von unten, während die Hoden frei baumeln, entweder im Sitzen oder im Stehen. Der Vorteil: Die Kontrolle liegt bei dir und ihr könnt feurigen Augenkontakt halten. 

Wer oral Sex haben will, muss sich für eine gute Sexstellung entscheiden. Die klassische Position im Liegen ist bequem, aber trifft bei manchen Menschen nicht den richtigen Nerv. Sie wollen am liebsten in den Säften ertrinken und sich regelrecht auf den anderen stürzen. Ein ähnlicher Reiz geht vom Sloppy Blowjob oder Creampie aus – es hat etwas Animalisches, sein Gesicht in die Pussy oder die Hoden zu drücken. 

Es ist ein reizvoller Gedanke, zwischen den Schenkeln einer heißen Person zu Tode zu kommen. Sei beim Facesitting dennoch lieber vorsichtig! Atemreduktion und –kontrolle ist eine fortgeschrittene Technik, an die sich nur Profis trauen sollten. Sonst heißt es schneller „Game Over“, als dir lieb ist.

Kontaktiere uns!

Kontaktiere uns!

Du möchtest Camgirl werden oder mit Chatten Geld verdienen? Kontaktiere uns ganz unverbindlich für weitere Informationen!

* Hinweis: Wenn du dich über unseren Affiliate-Link anmeldest erhalten wir eine kleine Provision. Diese ermöglicht uns, dir weiterhin kostenlos exklusiven Content anbieten zu können.

Social Media

Erzähle auch anderen davon und empfehle den Beitrag auf Social-Media, WhatsApp und Telegram weiter!

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram

Partner

Weitere Beiträge für dich: