+49 176 / 24 16 20 18 info@pornagent.de
Pornagent » Blog News » Kündigung für Vika Viktoria weil sie Pornos dreht

Eine fristlose Kündigung kurz vor Weihnachten. Der Grund: Vika Viktoria ist in der Amateur Porno Branche als Erotik Model und Webcam Girl tätig!

Erst kürzlich konnte Vika Viktoria den Venus Award als Shooting Star 2018 gewinnen. Ihre Reichweite möchte sie unter anderem auch dazu nutzen, Jugendliche über Pornos aufzuklären. Zuletzt sprach sie dann mit der BILD über das Thema, wie man Familie und Pornos miteinander in Einklang bringen kann.

Nun hat sie unerwartet Post von ihrem Vermieter bekommen. Die fristlose Kündigung! Die Begründung: Sie dreht Pornoclips in der Wohnung.

Vika Viktoria führte bislang ein ganz normales Mietverhältnis. Sie zahlt pünktlich jeden Monat ihre Miete. Zudem hat sie ihren Haushalt stets im Griff. Auch Ruhestörungen oder Ähnliches sind noch nie vorgefallen. Ihre 3 Kinder versorgt sie ebenfalls vorbildlich. Doch nun soll sie noch bis Ende des Monats die Wohnung räumen. Sprich in gerade einmal 2 Wochen. Und das kurz vor Weihnachten! Wo sie und vor allem auch ihre Kinder unterkommen sollen? Das scheint dem Vermieter egal zu sein.

Treffend bringt sie auf den Punkt:

„Es ist doch jedem selbst überlassen was er in seinen 4 Wänden macht. Was tue ich denn, was eine Kündigung rechtfertigen würde? Ich drehe Filme und lade sie im Internet hoch. Das machen tausende YouTuber auch!“

Ist eine solche Kündigung wirklich mit dem geltenden Recht vereinbar? Genau das wird sie nun wohl leider mit Hilfe eines Anwalts herausfinden müssen.

Das komplette Statement von Vika Viktoria könnt Ihr Euch hier ansehen.

Einen ausführlichen Artikel findet Ihr unter anderem auf Innsalzach24.de. Hier ein kleiner Auszug:

„Jeder tut es“

Verstehen würden sie den fristlosen Rauswurf aus der Wohnung nicht können, so die beiden Pornodarsteller. „Für Sex in den eigenen vier Wänden kann man nicht rausgeschmissen werden“, sagt Christian. „Jeder tut es.“ Worum es hier gehe, sei ein Grundsatzproblem. Die beiden arbeiten von zuhause aus. „Das tun ´youtuber´ auch“, hält Christian dagegen. Tatsächlich gibt es vielfältige Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen. Erfolgreiche „youtuber“ können davon sogar leben. „Wo ist der Unterschied?“, fragen Anna und Christian. „Die machen es auch zuhause.“

Die beiden haben aber laut eigenen Angaben keinen Parteiverkehr. Soll heißen: Da gehen nicht ständig fremde Leute durchs Haus. Sie drehen sich selbst beim Sex. In einem ausführlichen Video-Interview mit innsalzach24.de erklärten sie sich zuletzt selbst:

Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!